Vebego ist ein «Great Place to Work»

Was kann man sich als Arbeitgeber schöneres wünschen? Laut einer grossflächigen Umfrage fühlen sich die Mitarbeitenden bei der Vebego AG sehr willkommen. Sie sind überzeugt, an ihrem Arbeitsplatz einen wertvollen Beitrag zum Funktionieren des gesamten Betriebs leisten zu können. Und ganz entscheidend: Sie schätzen es enorm, sich jederzeit selbst und authentisch sein zu dürfen. Ihre persönliche Meinung empfinden sie als von Vorgesetzten respektiert und sogar gefragt. Diese empfangene Wertschätzung geben die Vebego-Mitarbeitenden ihrerseits zurück, indem sie lernwillig und kritikfähig sind und negative Rückmeldungen ernst nehmen. Verbesserungskultur statt Fehlerkultur nennt man das, ein ausgewogenes Geben und Nehmen. Überzeugt vom inspirierenden Betriebsklima bei Vebego sind nicht nur die Mitarbeitenden selbst, sondern auch die strengen Juroren der Organisation «Great Place to Work», die rund um den Erdball unzählige Unternehmen mit höchster Sorgfalt auf ihre Arbeitgeberqualitäten prüfen. Dabei kommen diverse Kriterien zum Tragen, von der Innovationskraft und der Wertschöpfung eines Unternehmens über dessen Führungsqualität, gelebte Werte, Vertrauen und die Potenzialentfaltung der Mitarbeitenden. Vebego hat sich eine hohe Punktzahl gesichert und damit die Auszeichnung «Great Place to Work 2020» erhalten. Als eines von 155 Schweizer Unternehmen und einziger Vertreter aus dem Markt der Facility-Services-Anbieter.

Great Place to Work

Wir sind sehr stolz darauf, als erstes Unternehmen in der FM-Branche diese Auszeichnungen erhalten zu haben. Hier erfahren Sie mehr über das Auswahl- und Zertifizierungsverfahren

Weitere Informationen

Zwischenstation im Streben nach Exzellenz

Für die Verantwortlichen bei der Vebego AG ist die Auszeichnung mit dem renommierten Gütesiegel eine wunderbare Sache. Vebego stelle sich den Herausforderungen der Zeit und wolle sich stets weiterentwickeln, sagt der CEO Giuseppe Santagada. «Wir hatten uns im Rahmen der Strategie ‹Transformation Vebego Impact 2025› konkret zum Ziel gesetzt, der bevorzugte Arbeitgeber in unserer Industrie zu werden.» Dies sei, so Santagada weiter, auch der Auslöser und Startschuss für die Teilnahme von Vebego bei «Great Place to Work» gewesen. Denn man wolle sich permanent verbessern und auf Basis des kritischen Feedbacks der Mitarbeitenden weiterentwickeln. Insofern verstehen Santagada und die übrige Vebego-Geschäftsleitung die Kür zum «Great Place to Work» als Bestätigung und Ansporn zugleich. Seit zwei Jahren habe man auf dieses Ziel hingearbeitet. «Wir wollen die Chance jetzt nutzen und in einem umkämpften Facility-Services-Arbeitsmarkt noch mehr neue Talente für uns gewinnen.» Gleichzeitig sei der Erfolg nur eine Zwischenstation im permanenten Streben nach Exzellenz.

«Die Resultate aus der aktuellen Umfrage sind unser aktueller Benchmark und hilfreich, sofort diejenigen Themen anzugehen, die aus Sicht unserer Mitarbeitenden noch Verbesserungspotenzial haben», gibt sich der CEO voller Tatendrang. Als erste unmittelbare Massnahme sollen die Umfrageresultate aus «Great Place to Work» in die Bildungsaktivitäten von Vebego einfliessen. Bereits sind 17 Berufsbildner aus dem Bereichen KV, Gebäudereinigung und Fachleute Betriebsunterhalt damit beschäftigt, das Ausbildungskonzept von Vebego in verschiedenen Workshops zu verfeinern und zu verbessern.

Respekt und Du-Kultur aus Tradition

Die Vebego AG sieht sich seit ihrer Gründung 1943 verpflichtet, Familienwerte wie Professionalität, Respekt und Aufmerksamkeit gegen innen und aussen zu leben. Das Wohl und die Zufriedenheit von Mitarbeitende und Kunden stehen im Zentrum der Aktivitäten und Bestrebungen. «Wir sind und bleiben ein Unternehmen von und für Menschen», sagt Giuseppe Santagada. Die bewusste Pflege von gemeinsamen Wertvorstellungen sowie ein konsequentes Handeln nach diesen Werten seien die Voraussetzung, um diese bald 80-jährige Tradition aufrechtzuerhalten. «Für uns ist es von sehr hoher Wichtigkeit, dass wir über alle Hierarchiestufen hinweg einen wertschätzenden und menschlichen Umgang miteinander pflegen», so der CEO. Dabei helfe nicht zuletzt die bei Vebego vorherrschende Du-Kultur.

Diesen Artikel weiterempfehlen: